Mehr Konstrukteure


Jährlich werden bis zu 200 Metallbaukonstrukteure zu wenig ausgebildet.

Die Gründe dafür:

Der Aufwand für die betriebliche Ausbildung ist vielen Betrieben zu aufwändig. Im ersten Lehrjahr beträgt der Aufwand bis zu  500 Stunden. Der Übergang vom Schüler zum Lehrling ist sehr anspruchsvoll. 
Es fehlt die personelle Kapazität, um einen Lehrling im Betrieb selber auszubilden.

Als Folge davon bilden nur wenige Betriebe in der Grösse zwischen 10 und 35 Mitarbeitern Metallbaukonstrukteure aus.

Die Lösung dafür: 
Mit den Lehrgängen MKG und MKZ ermöglichen wir allen Metallbaubetrieben die effiziente Ausbildung von Metallbaukonstrukteuren. In Zeiten von Nachwuchsmangel ist der Kurs ist auch ein attraktives Argument für die jungen Bewerber. Der Einstieg wird stark vereinfacht, mit der professionellen Ausbildung wird eine sehr gute Basis gelegt.

Erfolgreich


Seit 2012 bilden wir bis zu 50% der Lernenden in der Deutschschweiz aus, bereits haben über 60 Lehrlinge unsere Kurse besucht. Die ersten Lehrlinge haben im Sommer 2016 mit grossem Erfolg ihre Lehre abgeschlossen.

Praktisch alle Betriebe haben haben dank unseren Kursen neue Lehrstellen geschaffen! Wir bleiben dran. Gegen 30 neue Betriebe haben seit 2012 dank dem MKG die 4 jährige Lehre erstmals angeboten.

Kurse breit abgestützt


Dank der ideellen, finanziellen und tatkräftigen Unterstützung der Initiantin ERFA Gruppe Metallbau 1, des Fachverbandes Metallbau der AM Suisse sowie namhaften Lieferanten dind die Kurse breit abgestützt. 

Für weitere Informationen zum Kurs steht Ihnen unser Kursleiter an Eigenmann gerne zur Verfügung. 
Für 2017 sind noch Ausbildungsplätze frei.